Springe zum Inhalt

Berufsunfähigkeitsvorsorge

Berufsunfähigkeitsvorsorge

Berufsunfaehigkeit

Was passiert, wenn Sie durch einen Unfall oder schwere Krankheit aus dem Arbeitsleben gerissen werden? Jeder fünfte Österreicher wird berufsunfähig. In neun von zehn Fällen ist eine Krankheit dafür verantwortlich. Oft sind solche Schicksalsschläge existenzbedrohend! Die durchschnittliche Berufsunfähigkeitspension sind monatlich € 1.143,- (lt. Datenauszug der Sozialversicherung Stand 12/2017). Seit Januar 2014 wurde der Zugang zu einer staatlichen Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspension deutlich erschwert! Der Gesetzgeber leistet ab den Jahrgängen 1964 keine befristete Invaliditätspension mehr, sondern nur ein monatliches Reha- bzw. Umschulungsgeld.

Hier unser Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Geldmaschine im Keller stehen. Diese bezahlt Ihre Wohnung, KFZ, Ausbildung der Kinder, Urlaub, Lebensmittel, Kleidung usw. Das wär doch was! Ein Einkommen ohne Anpassung von € 2.000,- x 14 x 20 Jahre entspricht einem Wert der Geldmaschine von insgesamt € 560.000,-. Demgegenüber vergleichen wir nun einen PKW mit einem Wert von € 30.000,-. Mit welcher Versicherungsprämie ist Ihr PKW versichert? Und wie hoch würden Sie Ihre Geldmaschine, sprich IHRE ARBEITSKRAFT, absichern??? Speziell die Fälle der Berufsunfähigkeit aufgrund von Krankheit werden leider viel zu oft übersehen. Gerade Krankheiten sind aber die Hauptverursacher für Pflege-, Erwerbs- und Berufsunfähigkeit!
Das gesundheitliche Leid lässt sich häufig nur schwer bis gar nicht beeinflussen. Doch mit der richtigen Basisabdeckung in der Berufsunfähigkeitsvorsorge kann man zumindest das Finanzielle zu einem großen Teil abfedern.