Springe zum Inhalt

Technik

Technik

Technik

Grundsätzlich unterteilt sich die Technikversicherung in drei Bereiche:

Maschinenversicherung

Die produzierenden Unternehmen wissen, dass ihr Geschäftserfolg von der Funktionstüchtigkeit ihrer Maschinen abhängt. Aufgrund der rasanten technischen Entwicklung müssen Unternehmen sehr viel Geld investieren um auf dem neusten Stand zu bleiben. Plötzliche unvorhersehbare Maschinenschäden können zu großen, schwer kalkulierbaren Verlusten führen. Schutz bietet die Maschinenversicherung gegen

  • Bedienungsfehler
  • Kurzschluss und indirekten Blitz
  • Konstruktions-, Material- und Herstellungsfehler
  • Implosion und Überdruck (keine Explosion)
  • Versagen von Sicherheitseinrichtungen
  • Sturm und Frost
  • Äußere mechanisch einwirkende Ereignisse
  • Elektronische Speicher-, Mess-, und Regeltechnik

Computer und IT-Versicherung

Die Digitalisierung schreitet immer schneller voran und trifft jeden Bereich. In vielen Unternehmensbereichen geht ohne funktionierende IT gar nichts mehr. Die Möglichkeiten und Programme werden immer komplexer, und damit steigt das Schadenspotenzial signifikant. Eine Grundabsicherung gegenüber den wichtigsten Risiken:

  • Hardwarebeschädigung, Verlust, Diebstahl, Brand, Blitzschlag, Fahrlässigkeit, Böswilligkeit
  • Wasser und Flüssigkeiten

Datensicherheit siehe Punkt CYBER & HACKER

Montageversicherung

Der Unterschied zwischen Praxis und Theorie liegt häufig im Detail. Insbesondere unerwartete Veränderungen sind meist nicht planbar und können enorme Kosten verursachen. Die häufigsten Schadensgründe sind

  • Konstruktions-, Berechnungs-, Material-, Werkstätten- oder Herstellungsfehler
  • Brand und Blitzschlag
  • Fahrlässigkeit
  • Naturkatastrophen
  • usw.

Die Montageversicherung ersetzt Reparaturkosten bzw. Selbstkosten bei Totalschaden und kann auch von mehreren Beteiligten eines Projektes abschlossen werden.