Springe zum Inhalt

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche-Altersvorsorge

Zusätzlich zu den Säulen der gesetzlichen und privaten Altersvorsorge gewinnt die dritte Säule der betrieblichen Vorsorge immer stärker an Bedeutung.

Die betriebliche Vorsorge kann sowohl für Arbeitgeber wie Arbeitnehmer folgende Vorteile bringen:

  • Mitarbeiterbindung und Mitarbeitermotivation
  • kostengünstige Alternativen zur Gehaltserhöhung
  • Steigerung der Attraktivität des Unternehmens für den Arbeitsmarkt
  • Einsparungen bei Steuern und Sozialversicherung

wobei hier im Wesentlichen vier Möglichkeiten zur Verfügung stehen:

  • Pensionszusage für ausgesuchte Mitarbeiter, wie Geschäftsführer oder leitende Angestellte. Die Prämie wirkt steuermindernd, und es fallen in der Aktivzeit keine Lohnnebenkosten an. Dies bedeutet einerseits 30% mehr als der Nettolohn und andererseits knapp 100% mehr als die private Vorsorge.
  • Zukunftssicherung für definierte Gruppen (im Rahmen des §3 Abs. 1 Z 15 EStG). Bis zu € 300 pro Mitarbeiter jährlich wirkt die Prämie gewinnmindernd und ist steuer- sowie lohnnebenkostenfrei.
  • Bei der betrieblichen Kollektivversicherung erhalten Mitarbeiter garantierte Zusatzpensionen. Das Unternehmen erspart sich für die Beiträge zum einen Lohnnebenkosten, und zum anderen sind die Beiträge steuerlich absetzbar.
  • Abfertigungsmodell ALT: Mitarbeiter, die vor dem 1.1.2003 für ein Unternehmen tätig waren, befinden sich meist in diesem Modell ALT. Wenn dabei ein Mitarbeiter z. B. 20 Jahre im Betrieb tätig war fallen beim Ausscheiden neun Monatsgehälter an. Wenn dann mehrere Mitarbeiter gleichzeitig ausscheiden kann das häufig zu liquiden Engpässen führen. Mit dem richtigen Sparplan in der Rückdeckungsversicherung kann die Problematik dieser gesetzlichen Abfertigungsverpflichtung gut gelöst werden.

Unternehmer und Mitarbeiter können Firmenvermögen steuerbegünstigt in Privatvermögen mit Insolvenzschutz umwandeln.